Angebot oder Info anfordern

Schritt 1 von 2

50%
  • Form schliessen
  • ProduktAnzahl 
    Neue Zeile hinzufügen
  • * Pflichtfelder
    ** Durch Anklicken des Symbols produkt hinzufügen Produkte hinzufügen

Datenkommunikationseinheit FCC-499 

  • Datenkommunikationseinheit

    Flonidan Deutschland Logo

    FCC-499

    FLONIDAN Communciation Controller
    Das vielseitige modulare Kommunikationsgerät.

    DATENÜBERTRAGUNG VIA GSM ODER GPRS MIT DEM FCC-499

    Der FCC-499 ist ein modular aufgebautes GSM/GPRS-Modem, geeignet für verschiedene Kommunikationsarten. Das Modem kann für Netz- oder Batteriebetrieb geliefert werden. Eine interne Batterie ermöglicht eine Datenübertragung mittels GSM Transparent oder mittels GPRS im Pushbetrieb. Für dauerhafte oder intensive Kommunikationsarten ist eine Netzversorgung notwendig. Aufgrund der Liberalisierung des Gasmarktes entsteht für immer mehr, immer kleinere und immer entlegenere Stationen die Anforderung, Daten täglich, stündlich oder sogar im Minutentakt abzurufen. GPRS bietet hierfür aufgrund der technischen Möglichkeiten und der Tarifstrukturen eine effiziente und kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Abruflösungen.

    Dabei gibt es zwischen herkömmlichen Modemverbindungen und GPRS einige wesentliche Unterschiede, die eine völlig andere Abruftechnologie erforderlich machen.
    – Der Verbindungsaufbau erfolgt bei GPRS immer von der mobilen Station aus.
    – GPRS ist ein paketvermittelter Dienst im Gegensatz zu den leitungsvermittelten Diensten GSM und Festnetz.
    – Nach dem einbuchen in das GPR-Netz erhält die Mobilstation eine IP-Adresse und nimmt selbsttätig Verbindung mit der Zentrale auf.

    VIRTUELLES MODEM

    Der FCC-499 kann ein herkömmliches Modem ersetzen und mit einer Abrufsoftware (z.B. GDW von click:ware), die Sie in Ihrer Zentrale betreiben, zusammen arbeiten.
    In diesem Fall verbindet sich das Gerät selbsttätig mit der Zentrale und die Abrufsoftware kann dann transparent auf das angeschlossene Registriergerät zugreifen – ganz wie bei herkömmlichen Modemverbindungen. Dass Sie in Wirklichkeit per GPRS kommunizieren, merken Sie gar nicht – oder nur an Ihren deutlich geringeren Kommunikationskosten. Da die Daten über das Internet transportiert werden, müssen sie natürlich entsprechend gesichert werden. Die Kommunikation mit dem Server ist mit SSL (Secure Socket Layer) gesichert – ein anerkanntes Verfahren, das auch im Homebanking eingesetzt wird.

    PUSH-BETRIEB

    In dieser Betriebsart spielt der FCC-499 sein ganzes Potenzial aus: Eine zentral betriebene Abrufsoftware ist hier gar nicht mehr nötig, es genügt ein FTP- oder e-mail-Server – die Abrufsoftware ist im FCC eingebaut. Der FCC beherrscht die Kommunikationsprotokolle des Uniflo 1200 wie z.B. MODBUS RTU über UniWire oder IEC 1107 mittels eines Kommunikationskontrollers sowie die Protokolle vieler anderer Datenspeicher. Die Daten liest er selbstständig täglich, stündlich oder auch im Minutentakt aus den Geräten aus und stellt Sie Ihnen auf dem FTP- oder Mailserver zu – in beliebigen Formaten wie z.B. .CSV oder XML.
    Einleseroutinen für diese Formate sind in den meisten EDM- und Leitsystemen schon vorhanden und müssen nur noch entsprechend konfiguriert werden. Abrufsysteme mit riesigen Modemparks gehören damit der Vergangenheit an. Auch während des laufenden Push-Betriebes kann der FCC-499 jederzeit Anrufe von einem Modem annehmen, um z.B. Konfigurationsänderungen im Uniflo 1200 oder im FCC-499 selbst durchzuführen oder Daten abzurufen, die man nicht für die regelmäßige Übertragung konfiguriert hat.

    GSM-TRANSPARENT

    Der FCC-499 kann ebenfalls in dem klassischen Transparentmodus betrieben werden. Im Batteriebetrieb sind hierzu ein oder mehrere Zeitfenster einzustellen, in dem sich das Modem einschaltet und im GSM-Netz einbucht.

    EINFACHE KONFIGURATION

    Die Konfiguration erfolgt über eine einfach zu bedienende Dialoganwendung, entweder direkt über die serielle Schnittstelle oder als Fernkonfiguration über das Mobilfunknetz, wenn der FCC-499 bereits vor Ort eingebaut ist. Die Konfigurationssoftware ist im Lieferumfang enthalten. Ein spezieller Adapter für die Konfiguration ist erhältlich.

    SCHNITTSTELLEN

    Der FCC-499 hat einen Schnittstellensteckplatz zur Aufnahme verschiedener Kommunikationsschnittstellen wie z.B. RS-232, RS-485, UniWire, Encoder-NAMUR und TTL-Pegel des Uniflo 1200-Kontrollers.

    AUSSTATTUNGSMERKMALE

    FCC-499: Wandgerät mit integriertem Netzteil und 5V-Versorgung für den Uniflo 1200. Zusätzlich kann der FCC-499 mit zwei eigensicheren Trennschaltrelais ausgerüstet werden. Die Relais können als Schaltkontakt für externe Geräte des Kunden wo der FCC-499 installiert ist. Die Relais sind als Wechsler ausgeführt (ein pro Kanal).

    ATEX

    Für Anwendungen wobei dem Umwerter im Explosionsgefährdeten Raum installiert ist muss gemäß der ATEX-Richtlinie 94/9/EC eine sichere Verbindung zwischen den Uniflo im Ex-Raum und den FCC-499 hergestellt werden. Der FCC-499 ist mit einer bis zu 5-kanal Sicherheitsbarriere ausgerüstet damit erforderlichen Sicherheit gewährleistet ist. Die Sicherheit ist mit Ex II(2) G (Exia) IIB gekennzeichnet. Die Sicherheitsbarriere ist bescheinigt unter Nummer TÜV ATEX 555680X.

  • Umrüstung von Balgengaszählern auf Drehkolbenzähler

    Montagefertig kommisionierte Sätze für den Umbau

    • von Einrohrzählern mit T-Stück auf Drehkolbenzähler
    • von 2-Stutzen-Balgengaszählern mit horizontalen Anschlüssen auf Drehkolbenzähler
    • von 2-Stutzen-Balgengaszählern mit vertikalen Anschlüssen auf Drehkolbenzähler

    Achtung! Bei Flanschen DN65/ DN80, PN16 bitte angeben, ob diese 4 Löcher oder 8 Löcher haben.

    Kenndaten
    Die Umrüstsätze bestehen aus:
    • 2 Rohrformstücken, verschweisst und auf Festigkeit und Dichtheit geprüft
    • Dichtungen zum Zähler und zu den vorhandenen Anschlussflanschen
    • Schrauben zum Zähler und zu den vorhandenen Anschlussflanschen
    Druckstufe: PN16/ 5 bar
    Werkstoffe:
    • Rohrformstück: P250GH/ P235GH
    • Dichtungen: Klingersil oder vglb., andere auf Anfrage
    • Schrauben: 5.6/ 5-2, andere auf Anfrage
    Stempelung/ Atteste:
    • Rohrformstück:  Atteste DIN EN 10204 3.1 mit Stempelung und Nachweis der Festigkeits- und Druckprüfung PN5
    • Schrauben: mit Güte und Herstellerzeichen
    Preise

    Zur Auslegung der Umrüstsätze werden folgende Angaben benötigt:

    • Bauart des vorhandenen Balgengaszähler (1-Stutzen/ 2-Stutzen horizontal oder 2-Stutzen vertikal)
    • DN, PN und Maß L1 der vorhandenen Anschlussflansche
    • DN, PN und Maß L2 des vorgesehenen Drehkolbenzählers
    • Angabe der gewünschten RAL-Farbe (z.B. 1012 Zitronengelb oder 7035 Lichtgrau …)

    Beispiele gängiger Umrüstsätze:

    • 2-Stutzen-BGZ, vertikal, DN65 (4-Loch), PN16, L1=514 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=150 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, vertikal, DN65 (4-Loch), PN16, L1=514 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=171 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, vertikal, DN80 (8-Loch), PN16, L1=514 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=240 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, vertikal, DN80 (8-Loch), PN16, L1=644 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=240 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, vertikal, DN100, PN16, L1=714 mm auf DKZ DN80, PN16, L2=240 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, vertikal, DN100, PN16, L1=714 mm auf DKZ DN80, PN16, L2=171 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, horizontal, DN65 (4-Loch), PN16, L1=574 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=150 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, horizontal, DN65 (4-Loch), PN16, L1=574 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=171 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, horizontal, DN80 (8-Loch), PN16, L1=574 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=150 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, horizontal, DN80 (8-Loch), PN16, L1=574 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=171 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, horizontal, DN80 (8-Loch), PN16, L1=684 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=150 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, horizontal, DN80 (8-Loch), PN16, L1=684 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=171 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, horizontal, DN100, PN16, L1=804 mm auf DKZ DN80, PN16, L2=171 mm
    • 2-Stutzen-BGZ, horizontal, DN100, PN16, L1=804 mm auf DKZ DN80, PN16, L2=240 mm
    • Einrohr-BGZ, DN65 (4-Loch), PN16, L1=344 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=150 mm
    • Einrohr-BGZ, DN65 (4-Loch), PN16, L1=344 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=171 mm
    • Einrohr-BGZ, DN80 (8-Loch), PN16, L1=384 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=150 mm
    • Einrohr-BGZ, DN80 (8-Loch), PN16, L1=384 mm auf DKZ DN50, PN16, L2=171 mm
    • Einrohr-BGZ, DN100, PN16, L1=434 mm auf DKZ DN80, PN16, L2=171 mm
    • Einrohr-BGZ, DN100, PN16, L1=434 mm auf DKZ DN80, PN16, L2=240 mm
    Was Preis
    Auch für den Austausch von Turbinenradzählern durch Drehkolbenzähler können wir passende Umrüstsätze anbieten. auf Anfrage
    Die Auslegung des gewünschten Drehkolbenzählers erfolgt gerne auf Anfrage. auf Anfrage
    Ein passender Drehkolbenzähler kann ebenfalls angeboten werden. auf Anfrage