Angebot oder Info anfordern

Schritt 1 von 2

50%
  • Form schliessen
  • ProduktAnzahl 
    Neue Zeile hinzufügen
  • * Pflichtfelder
    ** Durch Anklicken des Symbols produkt hinzufügen Produkte hinzufügen

Schmutzfangsiebdichtungen 

  • Schmutzfangsiebdichtung – PN 16

    für den Anfahrbetrieb

    • Asbestfreie Hartfaserdichtung
    • mit Montagelasche
    • Dichtungsmaterial mit DVGW-Zulassung Reg.-Nr. NG-5123 BL 0080
    Kenndaten
    Typ: SFD
    Druckstufe: PN 16
    Dicke: im Neuzustand ca. 3 mm
    Material: Dichtung: REINZ AFM 34 (DIN DVGW-zugelassen) asbestfrei
    Sieb: nichtrostender Edelstahl (1.4571) Maschenweite 0,4 mm, Drahtstärke 0,24 mm
    Abmessungen: für Dichtungsringe nach DIN 2690 oder ANSI (B 16.21)
    Preise
    Anschluss Dicke d D Art.-Nr. Preis
    DN PN mm mm mm
    10 16 3 20 46 SD010016 6,90
    15 16 3 24 51 SD015016 6,90
    20 16 3 29 61 SD020016 7,90
    25 16 3 34 70 SD025016 7,90
    32 16 3 43 82 SD032016 10,00
    40 16 3 49 92 SD040016 11,00
    50 16 3 61 107 SD050016 14,20
    65 16 3 77 127 SD065016 20,00
    80 16 3 90 142 SD080016 18,90
    100 16 3 115 162 SD100016 24,20
    125 16 3 140 192 SD125016 30,50
    150 16 3 169 218 SD150016 37,30
    200 16 3 220 273 SD200016 52,50
    250 16 3 274 328 SD250016 82,00
    Werkszeugnis EN 10204/2.2 je Auftragsposition APZM4 18,00
    Aufbau

    Astbestfreie feste Faserstoffdichtung mit Montagelasche mit integriertem Siebgewebe.

    Montageflasche

    Die Montagelasche erleichtert den Einbau und dient zur Erkennung des Einbauortes. Hilfreich kann es sein, diese z.B. rot zu kennzeichnen und zusätzlich mit dem „Ausbaudatum” zu versehen.

    Einbauzeit

    Aus messtechnischen Gründen ist der Austausch der Schmutzfangsiebdichtung nach der Anfahrzeit (z. B. nach einigen Tagen oder Wochen, je nach Betriebsart) gegen eine Normaldichtung empfehlenswert.

    Einsatzort

    z.B. vor Drehkolbengaszählern oder Reglern.

    Zusatzinfo

    Schmutzfangsiebdichtungen sind kein Ersatz für Gasfilter in einer Gasmess- und Regelanlage.

    Sie dienen während der Anfahrzeit dem Schutz besonders empfindlicher Bauteile (z. B. Gaszähler) vor Verschmutzung, Schweißperlen, Schlacken- resten oder Ähnlichem. Die Befüllung der Anlage muss fachgerecht erfolgen.

    Fließgeschwindigkeiten bis zu ca. 10 m/sec dürfen nicht überschritten werden. Die Schmutzfangsiebdichtungen sind konstruktionsbedingt nicht für Volllast ausgelegt und sollen nach einigen Tagen/Wochen entfernt werden. Für höhere Belastungen empfiehlt sich der Einbau von Kegelhutsieb- Einsätzen.