Angebot oder Info
anfordern

  • Form schliessen
  • Name/Firma*
  • Land*
  • E-Mail*
  • Betreff
  • Produkte**
  • Nachricht an Tecon
  • * Pflichtfelder
    ** Durch Anklicken des Symbols produkt hinzufügen Produkte hinzufügen
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Drehkolbengaszähler FMR  1 Produkt

  • Drehkolbengaszähler

    FMR

    KENNDATEN
    Messtechnische Zulassungen: MID 2004/22/EG,OIML R137 / EN 12480
    ATEX-Zulassungen Die Sensoren erfüllen die Ex ia IIC T4…. T6 Gb (-40°C ≤ Ta +70°C)
    Der Encoder erfüllt die Ex ib IIB T3…. T6 Gb (-25°C ≤ Ta +55°C)
    Nennweiten: DN 25 bis DN 200 mm (1“ bis 8“)
    Durchflussraten: 3 bis 40000 m³/h
    Temperaturbereich: ATEX: -25°C bis +70°C
    MID: -25°C bis +70°C (niedrigere Temperaturen auf Anfrage)
    PED: -20°C bis +70°C (niedrigere Temperaturen auf Anfrage)
    Flanschanschluss: PN16, ANSI 150, ANSI 300RF

    Montageposition horizontal oder vertikal
    Gehäuse erfüllt die Druckgeräterichtlinie 97/23/EG

    Durchflussrate 0,2 – 1000 m3 /h
    Druckbereiche PN 10 – 100, ANSI 150 – 600
    MID, EN 12480 und OIML R137 1&2 zugelassen
    MID Temperaturbereich -40° – +70ºC
    Großer Messbereich > 1:160
    Design der Messpatrone
    Robuste Konstruktion
    Multi Position
    Quadratische Kolbenform
    Kompakte Installation
    Einfache vor Ort Reparatur
    Vor Ort Reinigung
    Manipulationssicheres austauschbares Zählwerk

    EINFÜHRUNG

    Die Drehkolbengaszähler wurden entwickelt, um den höchsten Anforderungen an eine zuverlässige und genaue Messung des Gasdurchflusses zu entsprechen. Die Zähler sind MID zugelassen und erfüllen vollständig die EN12480 und die OIML R137. Die kompakte austauschbare Aluminiummesspatrone ermöglicht Reparaturen und eine Reinigung vor Ort. Das robuste Design des Gehäuses und der Messpatrone minimiert den Einfluss von Rohrleitungsspannungen durch den Anschluss. Eine erhebliche Menge von Ausrichtungsfehlern bei Rohr- / Flanschverbindungen kann vom Zähler toleriert werden, ohne die Messleistung durch verklemmte Kolben zu beeinträchtigen. Das Aluminiumverkleidung des FMR (Gehäuse und Stirnblech) ist für einen Betriebsdruck von bis zu 20 barg mit einem Sicherheitsfaktor von 4 ausgelegt. Die quadratische Form der Kolben und die optimale Positionierung der wichtigsten Lager und Wellen machen den Zähler weniger empfindlich für Überbelastungen und Druckstöße. Ein Aluminium-Zählwerk und der Schutz der NF-Impulsgeber, zusammen mit den zugeordneten Magneten, schützen vor Manipulation des Zählers mit starken Magneten oder durch andere externe Kräften. Die Beeinflussung des Zählers durch starke Neodym-Magnete ist eines der größten Probleme von Versorgungsunternehmen, da diese Art der Manipulation schwierig aufzudecken oder nachzuweisen ist. Um für die Zukunft auf das „smart grid“ vorbereitet zu sein, kann das Zählwerk mit einem intelligenten ENCODER ausgerüstet werden. Ein urheberrechtlich geschütztes Schmiersystem, bei dem das Öl mittels einer Scheibe direkt auf die Synchronisationsräder verteilt wird, verhindert einen Ölverlust bei hoher Kolbendrehzahl und schmiert zudem die Synchronisationsräder bei sehr geringer Belastung. Alle Ölstandgläser und Stopfen sind an der Vorderseite des Zählers angebracht und ermöglichen somit den Zählereinbau in sehr kompakte Anlagen.

    ARBEITSPRINZIP

    Der Drehkolbengaszähler arbeitet nach dem volumetrischen Messprinzip. Die tatsächliche Messung erfolgt durch 2 Kolben, welche im Querschnitt einer 8 ähneln und in einer Messkammer rotieren. Während einer Umdrehung der Turbinen wird eine definierte Gasmenge vom Eingang zum Ausgang des Zählers gefördert. Die Anzahl der Umdrehungen entspricht somit dem durchströmten Volumen. Das Volumen wird auf einem direkt lesbaren Zählwerk angezeigt. Mehrere NF- und HF-Impulsgeber können zur Durchflussberechnung und für Kontrollzwecke genutzt werden

    ANWENDUNGSBEREICHE

    Die Drehkolbengaszähler der Serie FMR eignen sich für eichpflichtige Gasmessungen aller nicht korrosiven Gase, wie z.B. Erdgas, Propangas, Butangas, Luft, Stickstoff, Wasserstoff, etc. Typische Anwendungen sind:
    • Gasverteilung in Netzwerken mit niedrigem, mittlerem und hohen Betriebsdruck
    • Industrielle Anwendungen
    • Eich-Normal für Prüfbänke

    Sonderausführungen können für die Nutzung unter extremen Bedingungen, wie hohe Temperaturen oder korrosive Gase, geliefert werden.

    GENAUIGKEIT

    Jeder FMR Drehkolbengaszähler wird mit atmosphärischer Luft kalibriert (gemäß MID). Im Rahmen der Bauartzulassung wurde nachgewiesen, dass der Unterschied zwischen der Genauigkeit bei atmosphärischer Luft und Erdgas bei Hochdruck unwesentlich ist.

    TYPISCHE METROLOGISCHE MERKMALE

    Genauigkeit Qt – Qmax:  ± 1% oder besser
    Genauigkeit Qmin – Qt:  ± 2% oder besser
    Reproduzierbarkeit:          besser als 0,1%

    Druckverlust

    Der durchschnittliche Druckverlust des FMR Drehkolbengaszählers wird unter atmosphärischen Bedingungen für Erdgas mit einer relativen Dichte von 0,6 wird im Bereich von einem (1) DN vor und einem (1) DN nach dem Zähler in einer geraden Rohrleitung mit derselben Nennweite wie der Zähler gemessen. Der Druckverlust beim FMR Drehkolbenzähler für verschiedene Gase und andere Betriebsdrücke kann mit Hilfe der Druckverlustformel ungefähr bestimmt werden.

    Design der Messpatrone

    Alle FMR Zähler haben eine Aluminiummesspatrone, die in einem Zählergehäuse eingebaut sind. Die Messpatrone kann aus dem installierten Gehäuse entfernt und wieder eingesetzt werden. So können vor Ort Reparaturen, wie z.B. der Austausch der Hauptlager, und vor Ort Reinigungen durchgeführt werden, ohne das Zählergehäuse abzumontieren. Insbesondere die Betreiber von älteren Netzwerken, die von Verunreinigungen und/oder Kondensat betroffen sind, profitieren von der Möglichkeit, die Messpatrone zu entfernen. Wir haben ein Austauschprogramm, um alte Messpatronen durch neue kalibrierte Messpatronen zu ersetzen.

    Bessere messtechnische Leistungen

    Angefangen bei G40 sind alle Zähler gemäß EN 12480 und OIML R137/1 für Messbereiche bis zu 1:160 zugelassen und können daher auf Anfrage als Zähler der Genauigkeitsklasse 1,5 bezeichnet werden. Bei widrigen Installations- oder Gasbedingungen ist das Risiko der Nichterfüllung größer, wenn die Neukalibrierung gegenüber den Betriebstoleranzen erfolgt. Die Bezeichnung der Genauigkeitsklasse 1,5 (anstatt 1,0) kann von Interesse sein, obwohl die Genauigkeitsgrenzen der Klasse 1,0 aufrecht erhalten werden, da die Betriebstoleranzen der Genauigkeitsklasse 1,5 deutlich größer sind als die Toleranzen der Klasse 1,0.

    Quadratische Kolbenform-Technik

    Durch die Nutzung von quadratischen Kolben ist der Zähler sehr robust und kurz und zeichnet sich durch eine bessere Messgenauigkeit und einen größeren
    Messbereich aus. Unbemerkte Undichtigkeiten, die Fehler im unteren Bereich verursachen und so den Messbereich einschränken, sind bei quadratischen Kolben (kürzeres Profil) im Vergleich zu den traditionellen langen Kolben deutlich kleiner.

    Für die Zukunft vorbereitet

    Die FMR-Serie nutzt ein festes Übersetzungsratio (keine Justierräder im Zählwerkskopf). Das Zählwerk ist durch einen speziellen Bajonettverschluss mit dem Zählergehäuse verbunden. Nach Entfernung der Plombierung (unter Aufsicht des lokalen Eichamts oder Prüfstelle erlaubt) kann das Zählwerk (und als solche die Funktionalität des Zählers, wie Sensoranzahl und -typ, der magnetische Schutz, die intelligente Kommunikation, der elektronische Display, etc) innerhalb von Minuten ausgetauscht werden. Durch dieses besondere Merkmal sind die Drehkolbengaszähler der Serie FMR zukunftssicher.

    Robuste Konstruktion

    Im neuen Design der FMR Messpatrone sind Kolben, Synchronisationsräder und Lager fest auf einer Synchronisationsplatte positioniert. Da diese Synchronisationsplatte in einem Schritt hergestellt wird, können die Toleranzen auf sehr hohem Niveau kontrolliert und gehalten werden. Folglich ist der Abstand zwischen Kolben und Zählergehäuse gleichmäßig verteilt und maximiert, dadurch wird der Zähler weniger schmutzanfällig. Der kurze Kolben und die hochfeste Welle, welche die Synchronisationsräder mit dem Kolben verbindet, beugen einem Verbiegen der Kolben vor und der Zähler ist weniger empfindlich für Druck- und Durchflusstöße. Selbst bei intermittierendem Betrieb sind keine Schäden zu erwarten. Die temporäre Überbelastung des Zählers bis zu 20% der maximalen Kapazität führt nicht zu einer Verschlechterung der messtechnischen Qualität.

    Basis-Zählwerk

    Das Basis-Zählwerk besteht aus einer UV-beständigen Polycarbonatabdeckung, die auf einen Aluminiumrahmen geklebt ist. Der Aluminiumrahmen
    verleiht dem Zählwerk Festigkeit und Schutz gegen mechanische Einflüsse (Manipulation). Das Zählwerk ist durch mehrere Kleberschichten 100 % abgedichtet
    (IP67) und kann um 350° für Durchflussrichtigungen rechts-links, links-recht, unten-oben und oben-unten gedreht werden. Das Zählwerk ist mit mehreren NF-Reed- und Manipulationsschutzkontakten ausgerüstet.

    Universal-Zählwerk (Standard)

    Das extrem starke doppelwandige Aluminiumzählwerk wurde entwickelt, um jedem externen Einfluss standzuhalten. Zum Schutz des Zählwerksfensters
    vor hohen Kräften ist eine zusätzliche Glasscheibe unter dem Polycarbonatfenster eingebaut. Die Glasscheibe bricht, wenn zu starke Kräfte auf das Zählwerk einwirken. Auf Anfrage kann das Zählwerk bis zu IP67 abgedichtet werden. Vier Steckplätze im Außengehäuse können für verschiedene Erweiterungen, wie z.B. Vielfach-Anschlüsse, zusätzliche ausgehende Wellen, Kennzeichnungsschilder mit Barcodes, etc. genutzt werden. Durch die Nutzung der Steckplätze ist das Zählwerk multifunktional und bestens auf die Zukunft vorbereitet.

    Optionen für Zählwerke und Geräteantrieb

    Das Zählwerk oder der Geräteantrieb kann mit mehreren Optionen ausgestattet werden, die den Zähler für die Zukunft vorbereiten:

    Magnetfeldschutz: Die Manipulation des Zählers durch starke Neodym-Magnete ist eines der größten Probleme von Versorgungsunternehmen, da diese Art der Manipulation schwierig aufzudecken oder nachzuweisen ist. Die NF-Impulsgeber und ihre Antriebsmagnete sind gegen Manipulation durch ein externes Magnetfeld geschützt. Magnetfelder bis zu 500 mT haben keine Wirkung auf die Impulszählung.

    Wiegand-Impulsgeber:
    Das Zählwerk kann mit Wiegand-Impulsgebern ausgerüstet werden, was gegenüber den herkömmlich genutzten Reed-Kontakten erhebliche Vorteile hat. Wiegand-Sensoren haben keine Prellprobleme und die tatsächliche Lebensdauer ist nicht wie bei den herkömmlichen Reed-Kontakten begrenzt.

    Intelligentes Zählwerk/Encoder:
    Das Zählwerk kann mit einem intelligenten Encoder ausgestattet werden. Der Encoder sendet ein Gesamtvolumen mit einem Intervall von 400 msec. aus. Der Encoder nutzt das standardmäßige serielle Datenformat NAMUR und kann auf Anfrage für spezielle Anwendungen umgerüstet werden. Außer dem Encoder Namur Signal (Pin 1 + 2) sind noch 2x dekadisch programmierte Optokoppler Ausgänge vorhanden (Pin 3 +6 und 4+5). Der Encoder sitzt im Zählerkopf und wird mit einer 6-poligen Steckverbindung mit diesem verbunden.

    HF-Impulsgeber

    Die Drehkolbengaszähler können mit unterschiedlichen HF-Sensoren ausgerüstet werden. Als besonderes Merkmal erzeugt der HF-Sensor zwei unabhängige phasenversetzte Signale, mit denen die Durchflussrichtung überwacht werden kann.

    Manipulationssicherheit

    Alle Stopfen, Sensoren und Ölstandgläser können plombiert werden, um den Zähler vor Manipulationen zu schützen. Wenn z.B. der Ölraum zugänglich ist, kann die metrologische Leistung durch Änderung der Öleigenschaften beeinflusst werden (Erhöhen oder Absenken der mechanischen Reibung).

    Doppelt integrierte Tauchhülsen

    Die Drehkolbengaszähler sind mit zwei integrierten Tauchhülsen ausgerüstet. Mit zwei Tauchhülsen kann die Überprüfung der Elektronischen Mengenumwerter (MU – wenn sie auf dem Messgerät installiert sind) vor Ort und Online ohne Betriebsunterbrechung erfolgen. Durch Vergleich des MU-Temperatursensors mit dem kalibrierten Temperatursensor oder einem Temperatursensor mit bekannter Genauigkeit, der in die zweite Tauchhülse gesetzt wird, kann der MU überprüft werden.

    Installation

    Die Drehkolbengaszähler können horizontal oder vertikal montiert werden. Da die Zähler für mehrere Positionen ausgelegt sind, müssen nur die Pfeile, die die Durchflussrichtung anzeigen, beachtet werden. Nach Installation des Zählers kann das Zählwerk in die richtige Position gedreht werden. Das Zählwerk kann um 350° gedreht werden. Die Drehkolbengaszähler können je nach Bedarf metrologisch plombiert werden und sind für verschiedene Bedingungen geeignet, die von großer Flexibilität bis zu hoher Manipulationssicherheit reichen.

    Die FMR DN50 Zähler sind auch mit einer Länge von 150mm für den Austausch von DN50 (2“) Turbinenradgaszähler erhältlich.

    Wartung

    Die Drehkolbengaszähler verfügen über eine Drehscheibe, die Öl direkt auf die Synchronisationsräder verteilt. Dieser Mechanismus soll Ölverluste bei hoher Belastung oder aus Druckschwankungen verhindern und eine ausreichende Schmierung bei niedrigen Durchflüssen gewährleisten. Da das Schmierungssystem zwischen 40% und 120% des maximalen Durchflusses arbeitet, ist die Dimensionierung der Installation nicht länger entscheidend.

    Reinigung / leichte Reparatur

    Nach Entfernen der Frontabdeckung des Zählers kann die gesamte Messpatrone zur Reinigung entnommen werden. Während der Reinigung kann das Zählergehäuse in der Rohrleitung bleiben. Zum Reinigen müssen die Plomben an der Frontabdeckung entfernt werden. Die Bauweise des FMG Drehkolbengaszählers erlaubt lokale Reparaturen oder den Austausch aller Hauptlager ohne spezielle Werkzeuge. Beim Austausch der Hauptlager bleibt die Zeitsynchonisation der Kolben erhalten.

    Es wird empfohlen, den Austausch der (in der Synchronistionsplatte montierten) Hauptlager durch einen ausgebildeten Techniker in sauberer Umgebung durchführen zu lassen. Die hinteren Lager können vor Ort am Zählergehäuse ausgetauscht werden. Sollte ein Zähler durch Schmutz blockiert sein, kann die Messpatrone zur Reinigung entnommen werden. Durch die Nutzung von (vorkalibrierten) Messpatronen und den Zugang zu den vorderen und hinteren Lagern, ohne die Synchronisationsräder zu entfernen, sind die Drehkolbengaszähler besonders reparatur- und wartungsfreundlich. Jede Werkstatt kann die Zähler ohne spezielle Kenntnisse und Werkzeuge reparieren oder warten. Wenn die Vorschriften es erlauben, kann eine neue kalibrierte Messpatrone installiert werden.

    Montage des Mengenumwerters

    Die Drehkolbengaszähler sind mit zwei Tauchhülsen und zwei Druckmesspunkten ausgerüstet. Dadurch können die Drehkolbengaszähler mit einem Elektronischen Mengenumwerter (MU) geliefert werden.

    Leistungen & Abmessungen FMR
    Leistung Abmessungen Niederdruck (ALU)
    G-Wert Durchmesser
    D
    Qmin
    Luft atm.
    Qt
    Luft atm.
    Volumen
    V
    Pmax Druckverlust* HF-Signal** L H A
    Universal / Basis
    B C
    Universal / Basis
    Gewicht
    (kg)
    (-) (mm) (m³/h) (m³/h) (dm³) (bar) (Pa) (imp/m³) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) ALU
     G6 Threaded 0.25 0.5 0.24973 21 8 4004.325 121/150 163 173 156 33 140 123 5
    G10 Threaded 0.25 0.8 21 20 4004.325 121/150 163 173 156 33 140 123 5
    G16 Threaded 0.25 1.25 21 48 4004.325 121/150 163 173 156 33 140 123 5
    G25 Threaded 0.25 2 21 120 4004.325 121/150 163 173 156 33 140 123 5
    G16 40 or 50 0.25 0.8 0.72518 21 13 1378.968 171 202 268 251 72 196 179 12
    G25 40 or 50 0.25 1.25 21 32 1378.968 171 202 268 251 72 196 179 12
    G40 40 or 50 0.25 2 21 85 1378.968 171 202 268 251 72 196 179 12
    G65 40 or 50 0.25 3.2 21 200 1378.968 171 202 268 251 72 196 179 12
     G100 50 0.25 1.25 1.16028 21 190 861.8609 171 202 320 303 92 228 211 14
    G65 80 0.25 2 21 74 689.4840 171 202 320 303 92 228 211 14
    G100 80 0.25 3.2 1.45036 21 240 689.4840 171 202 371 354 118 253 236 15
    G160 80 0.25 5 21 635 689.4840 171 202 371 354 118 253 236 15
    G100 100 0.2 1.25 1.98191 21 78 504.5638 241 288 334 317 126 208 191 32
    G160 80 or 100 0.2 2 3.17106 21 90 315.3520 241 288 403 386 160 243 226 38
    G250 80 or 100 0.2 3.2 21 230 315.3520 241 288 403 386 160 243 226 38
    G250 100 or 150 0.2 5 5.15298 21 106 194.0625 241 288 518 501 218 300 283 48
    G400 100 or 150 0.2 8 21 280 194.0625 241 288 518 501 218 300 283 48

    * ∆P1 wird unter atmosphärischen Bedingungen mit Erdgas mit einer relativen Dichte von 0,6 (Luft=1) gemessen
    ** Werte können aufgrund von Fertigungstoleranzen bis zu 5% variieren

    Serie FMR-Dual (Pulsationsfrei)

    Turbinenradgaszähler haben einen begrenzten Messbereich und müssen nah im Bereich der Betriebsbedingungen kalibriert werden (Hochdruck- Erdgas). Diese Begrenzung und die hohen Kalibrierungskosten führen dazu, dass große Drehkolbengaszähler zunehmend als Ersatz für Turbinenradgaszähler eingesetzt werden. Um die Nachteile der herkömmlichen Turbinenradgaszähler (Pulsation und Resonanz) zu eliminieren, wurden pulsationsfreie Drehkolbengaszähler entwickelt. Diese pulsationsfreien Drehkolbengaszähler arbeiten mit zwei phasenverschobenen Kolbenpaaren und eliminieren Pulsationen, indem der charakteristischen Sinuskurve und der daraus resultierenden Resonanz entgegengewirkt wird. Daher arbeiten die pulsationsfreien Drehkolbengaszähler der Serie DUAL extrem ruhig und genau. Ein weiterer Vorteil ist die Nutzung von relativ kurzen Kolben. Kurze Kolben
    verformen sich nicht so leicht und bieten über eine lange Zeit eine zuverlässige Leistung. Der Schwachpunkt der pulsationsfreien Drehkolbengaszähler kann die Verbindung zwischen den beiden Kolbenpaaren sein, da diese mechanische Kupplung extrem empfindlich auf Belastungsunterschiede zwischen zwei Kolbenpaaren reagiert. Der FMG DUAL Zähler nutzt eine deutlich stärke Verzahnung und Verzahnungswelle zur Verbindung der beiden Kolbenpaare.

    Austauschbare Flansche

    Durch den Einsatz von austauschbaren Flanschen kann die Installationsverbindung des Zählers leicht von DIN auf ANSI oder von DN100 (4”) auf DN150 (6”) geändert werden.

    Leistungen & Abmessungen FMR-Dual Serie

     

    Leistung Abmessungen Niederdruck (ALU)
    G-Wert Durchmesser
    D
    Qmax (m3/h) Qmin Atm. Luft Qt
    Atm. Luft
    Volume V (dm3) Pmax Druckverlust L H A
    Universal / Basis
    B C
    Universal / Basis
    Gewicht
    (kg)
    (-) (mm) (dm³) (m³/h) (m³/h) (m³/h) (bar) (Pa) (rev-m³) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) ALU
    G160 80 or 100 250 1 12.5 2.41277 21 241/260 288 446 429 260 186 243 32
    G250 80 or 100 400 2.5 20 21 241/260 288 446 429 260 186 243 32
    G250 100 or 150 400 2.5 20 3.96382 21 241/260 288 554 537 305 249 288 41
    G400 100 or 150 650 4 32 21 241/260 288 554 537 305 249 288 41
    G400 150 or 200 650 4 32 6.34212 21 241/260 288 692 675 374 318 357 51
    G650 150 or 200 1000 6.25 50 21 241/260 288 692 675 374 318 357 51
    Werte können aufgrund von Fertigungstoleranzen bis zu 5% variieren

     

    FMR Serien für Druckbereiche bis zu 40 bar

    Die Drehkolbengaszähler zeichnen sich durch eine optimierte Gehäusekonstruktion aus. Das besondere Design und die hochfeste Aluminiumkonstruktion
    erlauben den Einsatz der Drehkolbengaszähler in höheren Druckbereichen. Durch die Optimierung des Standard Aluminiumgehäuses eignen sich die Drehkolbengaszähler für Druckbereiche bis zu 40 bar, ohne dass ein Stahlgehäuse erforderlich ist. Eine spezielle Behandlung sorgt für eine bessere Festigkeit und das geringe Gewicht der Aluminiumgehäuse.

    Leistungen & Abmessungen FMR-Für Druckbereiche bis zu 40 bar
    Leistung PN25, PN40 & ANSI 300 Abmessungen Leistung PN25, PN40 & ANSI 300
    G-Wert Durchmesser
    D
    Qmax Qmin
    Luft atm.
    Qt
    Luft atm.
    Volumen
    V
    L H A
    Universal / Basis
    B C
    Universal / Basis
    Gewicht
    (kg)
    (-) (mm) (m³/h) (m³/h) (m³/h) (dm³) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) ALU
    G65 50 100 0.4 5 1.16028 171/241 202 320 303 92 228 211 11
    G100 80 160 0.4 3.2 1.45036 241 202 371 354 118 253 236 15
    G160 80 250 0.6 5 1.45036 241 202 371 354 118 253 236 15
    G250 100 400 2.6 20 5.15298 260 288 518 501 218 300 283 51
    G400 100 650 2.6 32 6.34212 260 288 518 501 218 300 283 51
    Werte können aufgrund von Fertigungstoleranzen bis zu 5 % variieren
    Serie FMR-HP (Hochdruck bis zu 100 bar)

    Die Drehkolbengaszähler der Serie FMR-HP wurden entwickelt, um den höchsten Anforderungen an eine zuverlässige und genaue Messung des Gasdurchflusses unter Hochdruckbedingungen zu entsprechen. Die Zähler erfüllen voll die EN 12480 und OIML R137 und können daher für alle eichpflichtigen Anwendungen eingesetzt werden.

    Die Messpatrone besteht aus Aluminium und ist in einem Stahlgehäuse montiert. Das Gehäuse hält die Messpatrone spannungs frei zwischen angrenzenden Flanschen in Position. Da sie nicht der Spannung der Flansche oder der Rohrleitung ausgesetzt ist, ist der Abstand zwischen den Kolben und dem Körper optimiert. Dadurch erzielen die Drehkolbengaszähler hervorragende Messgenauigkeiten sowohl im Nieder- als auch im Hochdruckbereich.

    Durch seinen großen Messbereich von 1:160 ist der FMR-HP Drehkolbengaszähler für kleine städtische Verteiler geeignet, die starken Druckschwankungen ausgesetzt sind. Die quadratische Form der Kolben und die optimale Positionierung der wichtigsten Lager machen den Zähler weniger empfindlich für Durchfluss- und Druckstöße. Im Gegensatz zu anderen zugelassenen Durchflusszählern, wie z.B. Turbinenradgaszähler und Ultraschallzähler, kann ein Drehkolbengaszähler nahe an Regelsystemen angebracht werden, ohne dass eine Verlängerung der geraden Verrohrung oder eine spezielle Einlaufstrecke notwendig ist.

    Bypass für die Versorgungssicherheit

    Die Serie FMR-HP kann mit einem federbelasteten Bypassventil ausgerüstet werden. Wenn der Zähler blockiert, erhöht sich der Differenzdruck des Bypassventils und das Ventil öffnet sich, um den Gasdurchfluss zu ermöglichen. Aufgrund dieses Merkmals der Versorgungssicherheit eignet sich der FMR-HP für den Einsatz in kritischen Installationen, wo der Gasdurchfluss nicht unterbrochen werden kann. Die Öffnung des Bypasses kann durch die Messung des Differenzdruckes am Zähler überwacht werden.

    Austauschbare Messpatrone

    Die kompakte austauschbare Aluminiummesspatrone ermöglicht den Austausch, Reparaturen und die Reinigung vor Ort. Eine vorkalibrierte Patrone kann ohne Beeinträchtigung der Messgenauigkeit ausgetauscht werden.

    Design des Zählerkörpers

    Um die hohe Genauigkeit und den großen Messbereich zu erhalten, darf sich das verdrängte Volumen unter Betriebsbedingungen nicht ändern. Durch Trennung des Zählerkörpers von der Rohrleitung und Nutzung desselben Materials, wie das der Kolben, werden Änderungen des verdrängten Volumens aufgrund von Installationsspannungen, Betriebsdrücken und thermischer Ausdehnung eliminiert.

    Leistung & Abmessungen FMR-HP Serie
    Leistung Abmessungen Hochdruck (STAHL)
    G-Wert Durchmesser
    D
    Qmax Qmin
    Luft atm.
    Qt
    Luft atm.
    Volumen
    V
    Pmax L H A
    Universal / Basis
    B C
    Universal / Basis
    Gewicht
    (kg)
    (-) (mm) (m³/h) (m³/h) (m³/h) (dm³) 101 (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) (mm) ALU
    G25 40 or 50 40 0.25 2 0.38846 101 240 220 330 300 150 208 178 65
    G40 40 or 50 65 0.25 3.2 0.61044 101 240 220 330 300 150 208 178 65
    G65 40 or 50 100 0.2 5 0.75218 101 273 260 353 323 114 239 209 65
    G65 50 or 80 100 0.4 5 1.16028 101 273 260 404 274 118 286 256 73
    G100 50 or 80 160 0.4 8 101 273 260 404 274 118 286 256 73
    G100 80 or 100 160 1 8 1.98191 101 375 363 424 394 181 243 213 135
    G160 80 or 100 250 1.6 12.5 3.17106 101 375 363 493 463 215 278 248 168
    G250 80 or 100 400 1.6 20 101 375 363 493 463 215 278 248 168
    G250 150 400 2.6 20 5.15298 101 450 363 608 578 273 335 305 187
    G400 150 650 2.6 32 101 450 363 608 578 273 335 305 187
    Werte können aufgrund von Fertigungstoleranzen bis zu 5 % variieren