Angebot oder Info anfordern

Schritt 1 von 2

50%
  • Form schliessen
  • ProduktAnzahl 
    Neue Zeile hinzufügen
  • * Pflichtfelder
    ** Durch Anklicken des Symbols produkt hinzufügen Produkte hinzufügen

Elektronischer Differenzdruckanzeiger DeltaFil 

  • Elektronischer Differenzdruckanzeiger DeltaFil

    zur Filterüberwachung / optional mit Analogausgängen zur Signalübertragung und mit Grenzwertkontakten

    • zur kontinuierlichen Differenzdruckanzeige und Eingangs druckanzeige über eigensichere Stromversorgung oder als Variante für den Service- und Wartungsbetrieb im Etui mit Batteriebetrieb
    • für den Einsatz mit Medium Erdgas, aber auch andere gasförmige oder flüssige Medien
    • Übertragung des Differenzdrucks und des Eingangsdrucks, jeweils als 4.. .20 mA Stromsignal oder als 2-10V Spannungssignal, beides optional mit zwei über den Differenzdruck einstellbaren Grenzwertkontakten
    • zugelassen für Ex-Zone 1
    • 4-zeilige LC-Anzeige, je 12 Zeichen, Anzeige frei wählbar
    Beschreibung

    Der elektronische Differenzdruckanzeiger Typ DeltaFil ist eine robuste Ausführung, geschützt gegen Eindringen von Staub und Spritzwasser. Das Gerät beinhaltet zwei piezoresistive Messele mente mit vorgelagerten Edelstahlmembranen. Über einen der Drucksensoren wird der Eingangsdruck gemessen und mit dem zweiten über die Elektronik der Differenzdruck ermittelt. Die Signalbildung über zwei Drucksensoren gewährleistet eine hohe einseitige Uberlastsicherheit.

    Kenndaten

    Abnahmeprüfzeugnis nach DIN EN 10204 3.1​

    Werkstoff: medienberührte Teile aus Edelstahl mit 0-Ring-Dichtungen aus Viton (andere mgi.)
    Maximaldruck: für statische (einseitige/ beidseitige) Drücke bis zu 40/80 bar, abhängig
    Anschlüsse: 2 x G1/2“ Mano-Zapfen oder 2 x Minimess. Andere Anschlüsse auf Anfrage.
    Zul. Temperaturbereich: -20 °C bis +60 °C
    Abnahmeprüfzeugnis nach DIN EN 10204 3.1
    Optional mit Dakks-Protokoll (unabhängiges akkreditiertes Prüflabor)

     

    Eckdaten

    Hier zeigen wir die wichtigsten Eckdaten der Geräte auf, andere Ausführungen und Messbereiche auf Anfrage.

    Service-Ausführung (tragbare Ausführung im Etui, mit Batteriebetrieb) stationäre Ausführung mit zwei Analog-Ausgängen stationäre Ausführung mit zwei Analog-Ausgängen und 2 Grenzwertkontakten
    werkstoff der mediumberührten Teile: Edelstahl mit O-Ring-Dichtungen aus Viton (andere mgl.)
    Maße: Nenngröße NG 160, Gehäusehöhe ca. 60 mm, Gewicht ca. 1.0 kg
    Zulassung: Ex-Zone 1
    Schutzart: IP 54
    gängige Messbereiche:

    0.. .500 mbar, 0… 1.000 mbar, 0… 1.999 mbar, 0.. .2500 mbar (andere Messbereiche auf Anfrage)

    einseitiger Maximaldruck: 40 bar / 80 bar, abhängig vom Differenzdruck-Messbereich (höhere Maximaldrücke auf Anfrage)
    Temperatur: -20 °C bis +60 °C (Messstoff-, umgebungs- und Lagertemperatur)
    Nullpunkt-Korrektur: über Spindelpotentiometer, seitlich am Gehäuse
    Anzeige-Art: 4-zeilige LC-Anzeige, je 12 Zeichen
    Anzeige-Wert: Anzeiqe frei wählbar. z B Zeile 1: “Differenzdruck“, Zeile 2: “0… 500 mbar‘, Zeile 3: “Sta.-Druck P+“, Zeile 4, “0… 16 bar‘
    Messrate: 3 Messungen pro Sekunde
    Anschlüsse: 2x Minimess, andere Anschlüsse auf Anfrage 2 x Anuchlüsse G1/2″ Mano-Zäpfchen, andere Anschlüsse auf Anfrage
    Stromversorgung: 9 V Blockbatterie eigensicher max. 24V DC, max 100 mA und max. 600 mW
    Kabel: -/- Anschlusskabel mit Zugentlastung fur Stromversorgung, den beiden Analogausgängen und optional den Grenzwertkontakten
    Signalübertragung: -/- x 4 .20 mA Stromsignal oder 2 x 2-10V Spannungssignal für Differenzdruck und Eingangsdruck, optional Grenzwerte (empfohlen m. Speise-/ Trennverstärker Fa. Ciag instruments(
    Zulassung: IBExU10ATEX1090
    Explosionsschutzkennzeichnung: <Ex> II 2G Ex ib IIC T4, Umgebungstemperatur -20°C <= TA <= +60 °C
    Kennlinienabweichung (Standard): % v. EW < +/- 1 Grenzpunkteinstellung (Abweichung abhängig v. Messbereich und gefordertem einseitigen Überdruck)
    Hysterese: % v. EW < +/- 0,4 (abhängig v. Messbereich und zulässigem einseitigen Überdrück)
    Stabilität (Nullpunktsdrift): % v. EW < +/- 0,3 pro Jahr bei Umgeourgstemperatur 0°C bis 40 °C
    Temperaturkompensierter Bereich: 0 °C.. +40 °C
    Temperatureinfluss pro 10K
    im kompensierten Bereich:
    (Abweichung abhängig v. Messbereich und gefordertem einseitigen Überdruck)
    Attest: Abnahmeprüfzeugnis 3.1 nach DN EN 10204
    zusätzliche Attestierung: Dakks-Protokoll (von unabhängigem akkreditierten Labor)
    Preise
    Bitte kontaktieren Sie uns unter info@tecon-systemtechnik.de oder +4926196389744. Danke!
    auf Anfrage